Klimawandel im Klassenzimmer

***Alle Angebote auch Online***

Sie sind LehrerIn und wollen Klimawandel und Forschung für Ihre SchülerInnen erfahrbar machen?

Die S4F Heidelberg und Mannheim machen Wissenschaft erfahrbar direkt in Ihrem Klassenzimmer. Als Regionalgruppen bieten wir zu unterschiedlichsten Themenbereichen einen Katalog mit Vorträgen oder Unterrichtseinheiten für IHRE Schulklasse und bietet somit Einblicke in die aktuelle Forschung, wissenschaftliche Denk- und Arbeitsweisen. Alles findet im Rahmen der Leitlinie “Bildung für Nachhaltige Entwicklung” und der Bildungspläne des Landes BW statt:

Sie brauchen AnsprechpartnerInnen zum Klimawandel für Ihre Schule?

Wir bieten Patenschaften an, um Sie, Ihre Schule, Ihr Kollegium und Ihren Unterricht mit unserer Expertise zu unterstützen. Bei Projekttagen, Unterrichtsbesuchen, Fragen und vielem mehr stehen wir Ihnen als direkte AnsprechpartnerInnen aus der aktuellen Forschung jederzeit zur Verfügung.

Ihr seid SchülerInnen und würdet gerne mehr über ein bestimmtes Thema im Unterricht besprechen?

Wir können zusammen mit euch und euren LehrerInnen einen Unterrichtsbesuch planen und durchführen zu einem Thema, das euch als Klasse oder Schülerschaft besonders interessiert. Gerne nehmen wir auch an von euch organisierten Projekttagen, Schülervollversammlungen oder Schülerausfahrten Teil, um mit euch dem Klimawandel in verschiedenen Bereichen auf die Spur zu kommen. 

Sie sind Eltern eines Schulkindes und wünschen sich mehr Klimawandel im Klassenzimmer?

Machen Sie die LehrerInnen Ihres Kindes auf unser Angebot aufmerksam. Gemeinsam können wir einen tollen Unterrichtsbesuch vorbereiten. 

Bisherige Bereiche: Klimawissenschaft, Psychologie, Linguistik, Ressourcen, Mobilität, Extremwertanalyse, etc. 

Wir sind zwar keine Profi-PädagogInnen, können aber mit Ihrem/eurem Wissen ein Teil Ihres/eures Unterrichts werden.

Bei Interesse, meldet euch unter dem Kontaktformular unten bei uns!

Weitere Materialien zum selbst verwenden findet ist auf der S4F Deutschland Seite.

Unsere Themen von unseren ExpertInnen

Maybritt Schillinger

Sind Hitzerekorde nur Zufall?

Unser Planet wird immer wärmer; ständig werden neue Temperaturrekorde aufgestellt. Die Grafik der „warming stripes“ mit den Jahresmittelwerttemperaturen ist sogar das Scientists4Future-Logo (ein Streifen pro Jahr; blau entspricht kalt und rot warm). Mit Methoden der Wahrscheinlichkeitstheorie wollen wir berechnen, inwieweit solche Extreme dem Zufall geschuldet sein könnten. Wir analysieren zu Beginn, wie häufig Rekorde vorkommen, wenn die auftretenden Messwerte zu verschiedenen Zeitpunkten unabhängig voneinander sind und der gleichen Verteilung folgen. Diese Ergebnisse können wir im Anschluss mit den echten Temperaturdaten der letzten Jahrzehnte vergleichen, die Unterschiede diskutieren und den Einfluss des Klimawandels aufdecken. Ggf. kann auch noch auf die Zeitpunkte, zu denen Rekorde auftreten, eingegangen werden.

Zeitlicher Umfang: 90 min (bei Bedarf auch 45 min möglich)
Format: Workshop
Anknüpfung an Unterrichtsfächer: Mathematik.
Altersstufe: ab Klasse 10

Woher kommen unsere Rohstoffe? Lokales Handeln im Kontext globaler Auswirkungen.

Der Bergbausektor ist ein großer Emittent von Treibhausgasen weltweit. Dazu kommt, dass bergbauliche Aktivität mit irreversiblen Umweltauswirkungen verbunden ist. Im Workshop „Woher kommen unsere Rohstoffe“ erlernen SchülerInnen woher die Hauptrohstoffe der deutschen Industrie stammen, wie sie abgebaut werden und in welchen Produkten diese Verwendung finden. Anhand ausgewählter Alltagsgegenstände erarbeiten SchülerInnen in Kleingruppen potenzielle Klima- und Umweltgefährdungen (Emissionen, Schadstoffe, Dammbrüche) des Kupfer-/Eisenerz- oder Bauxitabbaus. Nach einem Austausch im gemeinsamen Plenum erfolgt eine abschließende Reflektionsübung der SchülerInnen hinsichtlich ihres eigenen Konsumverhaltens.

Zeitlicher Umfang: 90 min (bei Bedarf auch 45 min möglich)
Format: Workshop
Erlernte Kompetenzen: Vertiefte Kenntnisse über die Herkunft der Massenrohstoffe und potenzielle Klima- und Umweltauswirkungen des Bergbaus; Verknüpfungen erstellen zwischen lokalem Handeln und globalen Auswirkungen; Eigenreflektion des Konsumverhaltens
Anknüpfung an Unterrichtsfächer: Geographie, Ethik, MUM, Englisch, Französisch
Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch


Silvana Bürck – Projektmitarbeiterin am ifeu Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg

Janica Bühler – Doktorandin in der Umweltphysik

Faktencheck in der Klimaphysik!

In der Debatte zum Klimawandel wird einiges behauptet, und nicht alles beruht auf Fakten. Wir betrachten hier einige Strategien der Wissenschaftsleugnung und entlarven mit physikalischem Basiswissen (keine Angst – keine Formeln) vielfach behauptete Argumente. Wir lernen zunächst einige Grundsätze über den Kohlestoffkreislauf sowie allgemeine Messmethodik in Simulationen und Darstellung wissenschaftlicher Ergebnisse. Damit können wir später versuchen Behauptungen von Wissenschaftsleugnern zu hinterfragen.

Zeitlicher Umfang: 20-90min
Format: Vortrag mit Gruppenaufgaben (SchülerInnen können das erlernte Wissen anhand von Beispielbehauptungen testen, je nach verfügbarer Zeit auch kurz vorstellen)
Anknüpfung an Unterrichtsfächer: Physik, Geographie, Englisch, Methodenkurs, Klimawandel-AG o.ä.
Altersstufe: neunte Klasse und älter
Sonstiges:Vortrag auch auf Englisch möglich.
Vortrag kann beliebig angepasst werden und Schwerpunkte je nach Bedarf anders gesetzt werden.

Die öffentliche Klimadebatte in sozialen Netzwerken

In den Sozialwissenschaften hat sich vielerorts ein konstruktivistisches Weltbild durchgesetzt. Das heißt, dass für die Menschen und ihre Entscheidungen wichtiger ist, was sie über die Welt denken, als was in der Welt tatsächlich geschieht. Daher ist für politische Entscheidungen die Debatte über das Klima ebenso wichtig wie der naturwissenschaftliche Kenntnisstand. Als Linguist gebe ich Einblicke in die Diskursforschung und zeige auf, wie mittels Sprache Wirklichkeiten konstruiert werden, wie Argumentationsstrukturen in der Öffentlichkeit entstehen und wie sich um diese herum Gruppierungen bilden. Letztlich werden so Überlegungen darüber angestoßen, wie die wissenschaftlichen Erkenntnisse über den Klimawandel kommunikativ in die Öffentlichkeit getragen werden können, damit der so ersehnte „Bewusstseinswandel“ hin zu Klimabewusstsein und Nachhaltigkeit in Politik und Gesellschaft erwirkt werden kann.

Zeitlicher Umfang: 45-90min
Format: Vortrag + Diskussion (grundsätzlich aber auch anders, z.B. interaktiver konzipierbar)
Anknüpfung an Unterrichtsfächer: Deutsch, Gemeinschaftskunde, (Englisch, sobald ich auch englische Daten analysiert habe)
Erlernte Kompetenzen: Auswirkungen digitaler Medien auf die politische Willensbildung erläutern (zum Beispiel Blogs, soziale Netzwerke); Möglichkeiten der Bürger, ihre Interessen in den politischen Entscheidungsprozess einzubringen, bewerten; Struktur und Funktion von Äußerungen; Angewandte Sprachwissenschaft → wissenschaftliche Anwendung von Grammatik
Sonstiges: Der Vortrag ist auch auf Englisch möglich, zunächst aber wohl mit deutschen Sprachdaten aus den sozialen Netzwerken

Jöran Landschoff – Doktorand in der
Germanistischen Linguistik der Universität Heidelberg

Marie Colson – Projektleiterin ifeu Heidelberg

Warum bewegen wir uns? Wie verändern wir unsere Mobilität? Und welche Wirkung hat sie auf die Umwelt?

Mobilität in der Historie der Menschen: von der Steinzeit bis heute. Warum bewegen wir uns? Wie wirkt sich unsere Mobilität auf die Umwelt aus, z.B. in Form von Treibhausgas- und Schadstoffemissionen? Wie sieht das weltweit und in Deutschland aus? Wir spielen ein Spiel rund um eine fiktive Reise, die Auswahl des Zieles und der Verkehrsmittel.

Zeitlicher Umfang: 45 min (bei Bedarf auch länger)
Format: Vortrag und interaktives Workshop/Spiel
Anknüpfung an Unterrichtsfächer: Offen
Erlernte Kompetenzen: Wahrnehmung der Rolle der Mobilität in der heutigen Klimakrise; Analyse der Komplexen Handlung zur Änderung der Mobilitätsverhalten; Eigenreflektion des Mobilitätsverhalten
Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch
Altersstufe: Umfang und Komplexität kann auf die jeweilige Klassenstufe (Kindergarten bis Gymnasium) angepasst werden

Psychologische Aspekte im Umgang mit der Klimakrise

Warum ist es für uns Menschen eigentlich so schwierig sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und Lösungen zu finden?

Nelly Monzer

Weitere Themen kommen bald …

Sie haben Interesse an unseren Themen?

Wenn Ihnen/euch ein Thema gefällt, nehmen Sie gerne hier Kontakt zu uns auf und wir machen einen Termin aus.

Kein passendes Thema gefunden? Schreiben Sie uns trotzdem an – wir helfen Ihnen zu Ihrem Thema etwas zu finden!

Icons made by Vitaly Gorbachev from www.flaticon.com